Komm zur Feuerwehr

Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden wurde die Abschnittsstützpunktwehr am Freitagabend (18.10.2013) mittels Telefon und stillen Alarm gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache raste der Lenker eines PKWs gegen eine Hausmauer auf der Hauptstraße im Ortsgebiet.
Da die Ersthelfer ebenfalls Mitglieder der Feuerwehr sind, wurde die Rettungskette perfekt umgesetzt. Notarzt, Feuerwehr und Hausarzt wurden verständigt. Nach kürzester Zeit rückten neun Männer der Ortsfeuerwehr mittels KDOF und RLF A 2000 aus. Nach Absicherung der Einsatzstelle, Sperrung der Hauptstraße wurde gleichzeitig ein zweifacher Brandschutz und mehrere Fluter für die Beleuchtung aufgebaut. Ein alarmierter First Responder übernahm mit der anrückenden Ärztin sofort die Versorgung des Verletzten. Wenige Minuten später traf der Notarzt Oberpullendorf ein. Da sich vor Ort bereits sehr viele Schaulustige einfanden, wurde ein Sichtschutz durch die Feuerwehr errichtet.
Nach dem Abrücken des Notarztes wurde das Fahrzeug mit Hilfe eines Abschleppdienstes verladen und abtransportiert. Ausgelaufene Flüssigkeiten wurden gebunden und die Sperrung der Hauptstraße konnte nach ca. einer Stunde wieder aufgehoben werden.

Da dieser Einsatz für die eingesetzten Kräfte sehr emotional und belastend war, fand nach dem Einsatz unter den Mitgliedern eine Nachbesprechung statt.

  • 20131027_1102531
  • DSCN1
  • DSCN1_1
  • DSCN2
  • DSCN3
  • DSCN4
  • DSCN5
  • DSCN6
  • DSCN7
  • DSCN8