Geschichte

Geschichtliche Entwicklung der Feuerwehr Lutzmannsburg  
Als im Jahre 1888 die königlich Ungarische Regierung die Verordnung erließ, wonach in allen Orten des Königreiches freiwillige Feuerwehrvereine zu gründen seien, ging man auch in Lutzmannsburg daran, das Feuerlöschwesen zu organisieren. Denn ein solches gab es bereits, wenn auch nicht in der Form einer organisierten Wehr. (Die erste Handruckspritze wurde von der Gemeinde Lutzmannsburg bereits im Jahre 1855 angeschafft.)

Im Jahre 1889, vermutlich im Frühjahr, wurde auch in Lutzmannsburg die königliche Verordnung in die Tat umgesetzt und ein "freiwilliger Feuerwehrverein" unter der Leitung des Ortsrichters Johann Weber gegründet. Aufzeichnungen aus dieser Zeit sind jedoch nicht erhalten.


FF Lutzmannsburg im Jahre 1895

Eine Saug und Druckspritze wurde angeschafft. Den ersten Einsatz unserer Wehr gab es am 26. Juni 1891, wo durch einen Blitzschlag ein Brand ausgebrochen war. Weitere Einsätze, teilweise auch mit tragischem Ausgang (2 Tote bei einem Großbrand 1903) folgten.
Ein Feuerwehrball im Fasching und ein Feuerwehrfest in den Sommermonaten wurden bald zu einem jährlichen Event, das in Lutzmannsburg nicht fehlen durfte.

Während des 1. Weltkrieges gab es eine "Notfeuerwehr". Nach dem 1. Weltkrieg fand eine Neuorganisation der Wehr statt.


FF Lutzmannsburg im Jahre 1914
Die Feuerwehr Lutzmannsburg erlangte sehr bald eine überregionale Bedeutung. Bereits im Jahre 1928 wurde Lutzmannsburg neben Stoob als "Überlandszentrale", also Stützpunktfeuerwehr, ausgestattet. Bereits damals verfügte die Feuerwehr Lutzmannsburg über ein Feuerwehrauto mit Vorbaupumpe und einer weiteren Tragkraftspritze; ein Automobil Steyr 12 mit angebauter Rosenbauerspritze Größe 3.
Als Überlandzentrale hatte Lutzmannsburg nicht nur den südöstlichen Teil des Bezirkes zu betreuen, sondern auch die ungarischen Nachbargemeinden. Seit 1928 ist die Feuerwehr Lutzmannsburg durchgehend motorisiert.

Die Weiterentwicklung der Wehr hält auch in den folgenden Jahren an. (200 Meter Druckschläuche werden 1929 angekauft).

 

 

Während des zweiten Weltkrieges gab es in unserem Ort unter Theresia Reidl eine Frauenfeuerwehr, die, von Altfeuerwehrmännern, die nicht in den Krieg ziehen mussten, trainiert jedoch nie einen wirklichen Einsatz bestreiten mussten. Da in den Kriegsjahren das erste Automobil der Wehr verloren ging, wurde 1948 ein 2,5 t Steyr LKW und ein neues Aggregat angekauft.

1950 wurde der Schlauchturm fertiggestellt. 1953 wurde dann ein gebrauchter LKW (Marke Dodge) angekauft.


Das alte Feuerwehrhaus

1957 war die Ortsfeuerwehr insgesamt 2.856 Stunden im Ungarnflüchtlingseinsatz. Im Jahr 1965 wurde Lutzmannsburg von einem katastrophalen Hochwasser heimgesucht. Über 1000 Stunden standen die Freiwilligen im Einsatz.

1968 wurde die erste Sirene auf dem Dach des Schlauchturmes errichtet.

1970 wurde ein neues Feuerwehrauto, ein KLF (Ford Transit) angekauft. Dieses Stand bis 1995 im Dienst.


KLF der FF Lutzmannsburg 1970

Im Jahr 1972 kam es im Ort zu einem Großbrand, an dem zahlreiche Wehren des Bezirkes im Einsatz standen. 8 Scheunen brannten bei der "Katastrophe" nieder.

1976 wurde unter der Leitung von Ehrenortsfeuerwehrkommandanten Karl Weber das alte, längst abbruchreife Feuerwehrhaus abgerissen und ein neues, modernes Feuerwehrhaus errichtet. Dieses dient auch heute noch seinem Zweck und beherbergt die Stützpunktfeuerwehr Lutzmannsburg samt ihren Geräten.


Flammenhölle in Lutzmannsburg: Wegen "Zündlerein" brennen 1972 
8 Scheunen ab!

1982 konnten die ersten Atemschutzgeräte in unserer Wehr angeschafft werden. Diese stammten von der Firma Dräger.


1982 wurden in Lutzmannsburg Atemschutzgeräte angeschafft!
1989 konnte die Feuerwehr Lutzmannsburg mit der Unterstützung der Gemeinde und dem Land ein RLF A 2000 ankaufen, das seither treue Dienste leistet. 1995 wurde zudem das damals 26 Jahre alte KLF (Ford Transit) durch ein neues KLF, ein Mercedes Sprinter, der Firma Rosenbauer ersetzt. 2004 wurde ein KDOF, ein Mercedes-Benz Sprinter, der Firma Rosenbauer angekauft.


RLF A 2000 Lutzmannsburg 1989


KLF Lutzmannsburg 
1995


KDOF Lutzmannsburg
2004

 

 

Kommandanten unserer Wehr seit 1889