Drucken

richtige Handhabung eines Feuerlöschers

Jeder kennt ihn – doch die Wenigstens wissen, wie er richtig zu bedienen ist!

Jederzeit einsatzbereit, jederzeit verwendbar - Der Feuerlöscher!

Im Jahr 1900 vom Engländer George William Manby erfunden, hat sich der Feuerlöscher als erste Löschhilfe durchgesetzt! Damals noch als „Spitztüte“ in Verwendung, hat sich einiges an Technik und Anwendung weiterentwickelt. Früher hatten diese Schleuder-Trockenfeuerlöscher keine Druckbehälter. Das Pulver wurde durch Schleudern des Behälters auf das Feuer aufgebracht.
 
Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Löschern für den Haus- sowie für den Gebrauch in Firmen oder Industriebetrieben.

Die Brandklassen

Nicht jeder Feuerlöscher ist für jeden Brand geeignet. Verschiedene Stoffe verhalten sich unterschiedlich bei der Verbrennung. So kann es bei der Brandbekämpfung mittels eines Handfeuerlöschers schnell zu einer unerwarteten Reaktion zwischen den brennenden Stoff und dem Löschmittel kommen. Würde man zum Beispiel einen Fettbrand (Brandklasse F) mit einem Nasslöscher bekämpfen, würde eine Stichflamme den Brand noch verstärken und die Person im Oberkörper und Gesichtsbereich eventuell schwer verletzen.    

Brandklasse

Was brennt?

Beispiele

Löschmittel

 

brennbare Feste Stoffe

 Holz, Papier, Stroh, 
 Textilien, usw.

 Wasser oder Pulver

 

 

brennbare Flüssigkeiten 
oder flüssig werdende Stoffe

 Benzine, Alkohole, 
 Öle, Lacke, usw.

 Schaum, CO2 oder Pulver

 

 brennbare Gase

 Methan, Buthan, 
 Prophan, usw.

 Pulver oder CO2

 

 

 Metallbrände

 Aluminium, Magnesium, 
 Kalium, usw.

 Pulverlöscher D, 
 trockener Sand oder 
 auch trockener Zement

 

 Fettbrände

 Fritteusen, 
 Bratpfannen, usw.

  Fettbrandlöscher, CO2,
  Pulver, Löschdecke oder 
  geeignete nicht brennbare
  Abedeckung

 

Grundsätzlich sollte jeder Haushalt einen oder mehrere Handfeuerlöscher besitzen. Ratsam ist der Standort eines Pulverlöschers in der Nähe der im Wohnhaus befindlichen Heizungsanlage und griffbereit in der Küche. Um im Ernstfall den Löscher bedienen zu können, sollte die Bedienungsanleitung zuvor durchgelesen werden. Diese finden Sie auf dem Feuerlöscher selbst.
Damit die Funktionalität des Löschers gewährleistet ist, ist dieser alle zwei Jahre durch einen Sachkundigen zu überprüfen. Wann und wo Sie ihren Feuerlöscher überprüfen lassen können, erfahren Sie entweder auf dieser Homepage oder Sie erkundigen sich bei einer Feuerwehrfrau oder einem Feuerwehrmann der Abschnittsstützpunktwehr Lutzmannsburg.

Heuer findet am 14. September ab 14 Uhr  eine Löscherüberprüfung im Feuerwehrhaus Lutzmannsburg statt.

Die Richtige Handhabung

Wenn ein Feuer ausbricht geht alles sehr schnell. Achten Sie immer auf die Eigensicherheit. Sie können niemandem helfen, wenn Sie selbst Hilfe benötigen.

  • Bevor Sie erste Löschversuche tätigen, verständigen Sie vorerst die Personen in ihrem Umkreis, danach rufen Sie den Feuerwehrnotruf 122 oder befehlen es einem Mitmenschen die Feuerwehr zu verständigen
  • Nehmen Sie den Feuerlöscher aus der Halterung
  • Aktivieren Sie den Löscher laut Bedienungsanleitung
  • Bekämpfen Sie den Brand immer in Windrichtung
  • Löschen Sie von vorne nach hinten, von unten nach oben
  • Ausnahme bei Tropf- und Fließbrände: von oben nach unten löschen
  • Setzen Sie mehrere Löscher gleichzeitig ein
  • Machen Sie sich gegenüber der Feuerwehr bemerkbar (Lotsendienst durch Mitmenschen)
  • Vorsicht Wiederentzündung: Lassen Sie die Glutnester nicht unbeaufsichtigt; löschen Sie mit Wasser nach
  •  Lassen Sie verwendete Feuerlöscher bei einer Fachfirma nachfüllen

Sollte der Brand außer Kontrolle geraten:

  1. Verständigen Sie eventuelle Anrainer, wenn diese Gefährdungen durch die Rauchentwicklung oder durch den Brand selbst in Gefahr geraten können
  2. Mach Sie sich bemerkbar (Warnweste)
  3. Warten Sie auf die Feuerwehr und weisen Sie die Einsatzkräfte ein
  4. Bleiben Sie vor Ort und stehen Sie der Feuerwehr für Rückfragen zur Verfügung