Drucken

Der Fettbrand

Der Spaß am Kochen, kann gefährlich enden!

Ein gemütlicher Sonntagmittag, endlich die ganze Familie zusammen – schnell muss etwas zu essen her. Die Kinder quälen, eine kurze Unaufmerksamkeit!

Das Öl für das Schnitzerl steht bereit am Herd und wird erwärmt.

Der Stress im Alltag – wer kennt das nicht? Viele kommen gehetzt von der ersten Arbeitshälfte des Tages nach Hause, möchten sich ein schnelles, aber gutes Mittagessen in der kurzen Pause zaubern, die Gedanken noch vertieft in der zuletzt geschriebenen Email oder durch die Ablenkung des Handys!

Es dauert nicht lange. Wenige Minuten und es könnte zu spät sein! Schwerste Verletzungen melden die Rettungskräfte jährlich durch diese Unaufmerksamkeiten. Viele Feuerwehren rücken täglich zu diesen Einsätzen aus.

Der Fettbrand – ein gefürchtetes Phänomen

Das Öl wird zu heiß. Leichter Rauch steigt auf – es dauert nicht mehr lange bis das Fett zu brennen beginnt.

Die Kinder endlich beruhigt, auf dem Weg zurück in die Küche. Der Schreck ist groß! „Die Herdplatte brennt! Was tun??“

Bei überhitztem Fett in der Pfanne besteht Brandgefahr. Fettspritzer, die auf die Kochplatte gelangen erhöhen ebenfalls die Gefahr eines Brandes. Bei heißem Fett in Verbindung mit wasserhaltigen Zutaten (z.B. Zwiebel in ausgelassenem Speck) ist die Gefahr, dass Fett aus der Pfanne spritzt, besonders groß.

Das Telefonat beendet. Jetzt schnell, die Mittagspause ist fast zu Ende. Plötzlich Flammen in der Küche. Beissender Qualmt steigt auf. „Schnell löschen“! Aber womit??“
 

BEKÄMPFEN SIE FETTBRÄNDE NIEMALS MIT WASSER!
Das heiße Fett wird durch Wasser nur großflächig verteilt, spritzt aus der Pfanne und gefährdet Personen im Nahbereich. 
Versuchen Sie NIE, die brennende Pfanne ins Freie zu tragen oder unter fließendem Wasser zu löschen.

Löschen Sie richtig!
Ersticken Sie die Flammen, indem Sie einen Deckel über die Pfanne geben, oder verwenden Sie eine Feuerlöschdecke! Sollte ein Pulverlöscher griffbereit sein, achten Sie darauf, dass Sie einen Sicherheitsabstand von ca. 2 Meter beim Löschen einhalten.
Eine Löschdecke griffbereit in der Küche aufzubewahren könnte Schlimmes verhindern. Es ist klar, die rote Verpackung passt nicht immer zu den schönen Fliesen oder zu der Einrichtung. Bewahren Sie die Löschdecke nicht gleich unmittelbar beim Herd auf. Bei einem Fettbrand entsteht eine Stichflamme, welche Sie verletzen könnte.  
Das aufgebrachte Wasser wird im heißem Fett schlagartig verdampft und bewirkt ein explosionsartiges Herausschleudern der brennenden Flüssigkeit.

Aus 1 Liter Wasser werden 1700 Liter Wasserdampf !!!

Die Folgen reichen von schweren Verbrennungen von Personen, aber auch zu Beschädigungen an Gebäuden (Einstürze von Wänden, Berstende Glasscheiben, herausgerissene Türstöcke etc.)

Unsere Tipps noch einmal zusammengefasst:

  • Ruhe bewahren
  • Niemals versuchen, das brennende Gefäß bzw. Gerät ins Freie zu bringen
  • Wärmezufuhr abstellen
  • Gefäß abdecken (Deckel, Löschdecke)
  • Feuerwehr alarmieren - NOTRUF 122
  • Verletzungen können Sie dem Disponenten der Landessicherheitszentrale Burgenland bekannt geben, dieser wird die weiteren Schritte veranlassen und die Rettungskräfte alarmieren
  • Bei jedem Löschversuch darauf achten, dass die Energiezufuhr getrennt wird. Also den Stecker der Fritteuse ziehen bzw. den Herd abschalten
  • Sich und andere in Sicherheit bringen, wenn alle Löschversuche scheitern

Die Fotos zeigen einen Fettbrand (ca. 1/2 Liter Öl) auf welchen die unglaubliche Menge von 0,2 Liter Wasser (ein kleines Glas Wasser) gegeben wird.