Drucken

Homemelder

Rauchmelder retten Leben! Tödlich ist bei einem Brand in der Regel nicht das Feuer, sondern der Rauch. Brandrauch kann in der Schlafphase eines Menschen nicht wahrgenommen werden. Bereits drei Atemzüge hochgiftigen Brandrauchs können tödlich sein, die Opfer werden bewusstlos und ersticken.
Durch überhitze Fernseher, Ladegeräte oder Stereoanlagen, Zigaretten, nicht ausreichend belüftete Heizgeräte u.v.m. können Brände ausbrechen. Menschen die Glück haben werden durch Nachbarn, Tiere oder andere wachsame Bürger geweckt und entkommen so der Todesfalle. Kann man sich hierauf jedoch verlassen?

In der Gemeinde Lutzmannsburg kommen Rauchmelder hauptsächlich im Tourismusgebiet vor. Hier sorgen automatische Brandmeldeanlagen in den Hotels, in der Sonnentherme und in Beherbergungsbetrieben für Sicherheit. Diese Brandmelder sind von der Behörde für die Objekte gesetzlich vorgeschrieben.

Batteriebetriebene Homemelder bzw. Rauchmelder für das Eigenheim sorgen für Ihre Sicherheit zu Hause. Bei einem Brand schlägt der Melder Alarm und macht Sie aufmerksam. Durch diese kleinen Rauchmelder, könnten jährlich unzählige Menschenleben gerettet werden. Durch schnelleres Alarmieren der Familienangehörigen kann ein größerer Brandschaden im eigenen Zuhause verhindert werden. Ebenfalls kann die Rettungskette, von der Alarmierung der Feuerwehr bis zum Eintreffen schneller durchgeführt werden.
Dieses System können Sie selbstständig montieren und verwalten. Ohne großen technischen und finanziellen Aufwand können die verschiedensten Systeme im Baumarkt oder bei einem Feuerwehrausstatter erworben werden. Sie können ebenfalls die Mitglieder der Feuerwehr um Rat fragen.

Wo benötige ich einen Rauchmelder?

Die europaweit gültige Norm zur Installation von Rauchmeldern fordert die Installation je eines Rauchmelders im Flur auf allen Ebenen, sowie in allen Schlaf- und in Kinderzimmern (Mindestschutz). Ganz nach Ihrer Wohnsituation können Sie mit mehreren Geräten einen optimal erweiterten Schutz erreichen. 

Wie installiere ich einen Rauchmelder?

Die Installation ist denkbar einfach: Die batteriebetriebenen Rauchmelder werden einfach in der Mitte eines Raumes an die Decke geschraubt. Von Wänden und Einbaumöbeln sollte ein Mindestabstand von etwa 50 cm eingehalten werden. 

Wie funktioniert ein Rauchmelder?

Die lebensrettenden Rauchmelder sind nicht größer als eine Kaffeetasse, unauffällig, leicht zu installieren und überall im Fachhandel erhältlich. Hochwertige Rauchmelder funktionieren nach einem optischen Prinzip, das eine zuverlässige Raucherkennung und entsprechende Alarmmeldung ermöglicht. Rauchmelder sollten batteriebetrieben sein, um auch bei Stromausfall zu funktionieren. Bevor die Batterie ausgetauscht werden muss, ertönen bei diesen Geräten rechtzeitig Warnsignale.

Akustische Rauchmelder für den Wohnbereich
 (HOMEMELDER)

  • Nutzen:
    Brandfrüherkennung bei Anwesenheit 
    Erkennung vor Brandausbruch (bei Schwelbränden) 
    Personen- und Sachwertschutz 
    In den USA, in Großbritanien und Skandinavien weit verbreitet - gute Erfahrungen!
  • Wirkungsweise: 
    neue Geräte arbeiten mit dem photoelektrischen Prinzip(optische Rauchmelder) Durchlicht- oder Streulichtprinzip (keine radioaktiven Präparate) 
    bei Alarm wird ein Signalgeber im Melder aktiviert 
    Batteriebetrieb (mit und ohne Kontrolleinrichtung); 
    mehrere Melder können mittels Leitungen vernetzt werden, sodaß bei Alarm mehrere Signalgeber aktiviert werden 
    Externe Spannungsversorgung bei einigen Produkten möglich oder direkter 220 V- Anschluß (zB neben Raumbeleuchtung) bei vernetzten Systemen Preisvergleich mit VdS- bzw. VWA-zugelassenen Brandmeldeanlagen durchführen.
  • Montagehinweise:
    Rauchmelder immer in Deckennähe montieren (Montageanleitung des Herstellers beachten) 
    Störquellen ausweichen (nicht über Kochstellen, ...) 
    elektrische oder elektronische Geräte (Funktelefon, Funkspielzeug, Leuchtstoffleuchte) können Fehlauslösungen hervorrufen.
  • Anwendungsbereiche: 
je nach Schutzziel 
    Überwachung von Kinderzimmer, Seniorenräumen, Schlafräumen bzw. Vorräumen zu Schlafräumen.
    beste Schutzwirkung wird erreicht, wenn alle Räume - ausgenommen Nassräume (WC) - überwacht werden 
ERSETZT NICHT EIN ZUGELASSENES BRANDMELDESYSTEM 
Eine Alarmweiterleitung zu einer öffentlichen Empfangsanlage ist von Alarmannahmestellen grundsätzlich nicht erlaubt (Anschaltebedingungen).

Der Österreichische Bundesfeuerwehrverband und die Österreichischen Brandverhütungsstellen haben dafür eine eigene TRVB (Technische Richtlinie vorbeugender Brandschutz) erarbeitet. Die TRVB 122 S 13 „Rauchwarnmelder“ steht Ihnen auch auf der Homepage der Feuerwehr Lutzmannsburg gratis zur Verfügung.

zum Download